KÜNSTLER / Kunst der Moderne
Kurt Kühn


Verfügbare Werke
1880geboren in Dresden
1957gestorben in Waging
Nach der akademischen Ausbildung in Dresden, wo Fritz Kühn in Berührung mit der Freilichtmalerei kam, begegnet er in München der Künstlergruppe „Scholle“. 1906 in Paris verarbeitet Kühn Einflüsse von Toulouse-Lautrec, Gauguin und vor allem den Fauves. 1910 findet Kühn in Afrika zu einer insgesamt freieren Malweise. Gegenüber den nun auftretenden Farben, die naturgemäß völlig anders sind, wirken die der vorausgegangenen Zeit dunkel und matt. Der Farbauftrag wird pastos und kräftig. In den Jahren der Gefangenschaft, 1914-1919, knüpft Kühn an den Stil der Pariser Zeit an, um zu Ausdrucksmitteln zu gelangen, die der völlig anderen Umgebung gerecht werden. Die Farbe wird kräftiger und leuchtend, die Komposition strenger.
Kühn arbeitet nicht gesellschaftskritisierend, seine Bildnisse sind aufmerksam beobachtete Charakterstudien. Die differenzierte Beobachtung und unprätentiöse Wiedergabe sind durchgehende Züge seines künstlerischen Schaffens. Ebenso durchzieht alle seine Werke eine Poesie und verleiht gerade seinen Landschaften eine angenehme Leichtigkeit und Heiterkeit. 
Schloss Dätzingen / 71120 Grafenau
T + 49 (0) 70 33 / 4 13 94
F + 49 (0) 70 33 / 4 49 23
schloss@galerie-schlichtenmaier.de
 
Öffnungszeiten
Mi – Fr 11 – 18.30 Uhr
Sa 11 – 16 Uhr
und nach Vereinbarung
Kleiner Schlossplatz 11 / 70173 Stuttgart
T + 49 (0) 711 / 120 41 51
F + 49 (0) 711 / 120 42 80
stuttgart@galerie-schlichtenmaier.de
 
Öffnungszeiten
Di – Fr 11 – 19 Uhr
Sa 11 – 17 Uhr
und nach Vereinbarung

 
Galerie Schlichtenmaier
Telefon
Adresse