KÜNSTLER / Zeitgenössische Kunst
Horst Antes


Verfügbare Werke
1936geboren in Heppenheim an der Bergstraße
1957–59Studium an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste in Karlsruhe bei HAP Grieshaber
1959Kunstpreis der Stadt Hannover, Pankofer-Preis anlässlich des Deutschen
 Kunstpreises der Jugend
1960er JahreEinführung der »Kopffüßler«-Figur, inspiriert auch von den Darstellungen gesammelter Kachina-Puppen (nordamerikanische Pueblo-Indianer)
1961Kunstpreis »Junger Westen« der Stadt Recklinghausen
1962Villa Romana Preis, Florenz
1963Stipendium der Villa Massimo, Rom
1964/68/77Teilnahme auf der Documenta III, IV, VI
1965–67Lehrauftrag an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste, Karlsruhe
1966Preis für Malerei anlässlich der XXXIII. Biennale Venedig
1967–73Professur an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste, Karlsruhe
1967–68Gastprofessur an der Staatlichen Hochschule für Bildende Künste, Berlin
1980er Jahrestatt Kopffüßler hochgewachsene, fast jenseitige Schattenfiguren; Votivbilder; Beschäftigung mit Objekt- und Installationskunst
1984–2000Professur an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe
1985/86Unterbrechung der Kopffüßler-Malerei und Auseinandersetzung mit kubischen Formen: Häuser, Fenster, Türen
1986Im Todesjahr des Vaters erstes kleines Hausbild; es folgen die großformatigen Dorfbilder, Beschäftigung mit der Vergangenheit und Familie
1989 Hans-Molfenter-Preis der Landeshauptstadt Stuttgart
1991Kulturpreis des Landes Hessen
 Großer Preis der XXI. Biennale São Paulo
 lebt in Berlin, Karlsruhe und Sicellino, Italien
Durch Kopf und Gliedmaßen bestimmt wirkt Horst Antes’ Kopffüßler rätselhaft. Wie eine frei erfundene Hieroglyphe menschlicher Gestalt tritt er dem Betrachter entgegen. Er verbirgt sich. Der eigentliche Sinn dieser Kunstfigur besteht im Aufbau eines autonomen Systems, in dem der Phantasie keine Grenzen gesetzt sind, und mit dessen Hilfe man mit sich selbst Zwiesprache halten kann.
1964 ist der Kopffüßler endgültig zum alleinigen Thema und Motiv seiner Bilder aufgestiegen, der sich alle übrigen Elemente unterordnen. Auch im Bild „Stillleben mit Interieur“ beherrscht der Kopffüßler die Komposition, obwohl er farblich zurückgenommen und in den Hintergrund gedrängt ist. Der Kopffüßler setzt die einzelnen Stillleben-Elemente zueinander in Beziehung und „hält“ sie zusammen.
Der mythische Aspekt der Daseinsverbundenheit spielt für Antes eine besondere Rolle. Zeigt der Kopf oder Kopffüßler persönliche Erfahrungen und die individuellen Erfahrungsbereiche, bewahren seine „Häuser“ mythische Weltvorstellungen auf. Für Antes treten hier die Mythen der Hopi-Indianer Nordamerikas in den Vordergrund. 
Schloss Dätzingen / 71120 Grafenau
T + 49 (0) 70 33 / 4 13 94
F + 49 (0) 70 33 / 4 49 23
schloss@galerie-schlichtenmaier.de
 
Öffnungszeiten
Di – Fr 11 – 18.30 Uhr
Sa 11 – 16 Uhr
und nach Vereinbarung
im August geschlossen
Kleiner Schlossplatz 11 / 70173 Stuttgart
T + 49 (0) 711 / 120 41 51
F + 49 (0) 711 / 120 42 80
stuttgart@galerie-schlichtenmaier.de
 
Öffnungszeiten
Di – Fr 11 – 19 Uhr
Sa 11 – 17 Uhr
und nach Vereinbarung

 
Galerie Schlichtenmaier
Telefon
Adresse