KÜNSTLER / Kunst nach 1945
Herbert Zangs


Verfügbare Werke
1924geboren in Krefeld
2003gestorben in Krefeld
Die International Herald Tribune bezeichnete Herbert Zangs als „Pioneer of the Monochrome“. Manfred Schneckenburger, der Zangs Antibücher 1977 auf der documenta 6 in Kassel ausstellte, sagte über ihn: „Ohne jeden Zweifel hat er die Zero Künstler in Düsseldorf, Manzoni in Mailand und Arman in Paris antizipiert.“ Zangs, der zeitlebens gegen die eigene Systematisierung und Kategorisierung rebellierte, war mit vielen seiner Werkgruppen ein Avantgardist: Er trug mit Scheibenwischern und Peitschen serielle Strukturen auf den Malgrund auf, ließ frühe Computer seine Bilder bearbeiten und übermalte Plakate. Seinen "Verweißungen" hat er mit Ruß geschwärzte Bilder gegenübergestellt. Zangs selbst sieht seinen wichtigsten Antrieb im "Erforschen von Techniken, die noch nie jemand gemacht hat". 
Schloss Dätzingen / 71120 Grafenau
T + 49 (0) 70 33 / 4 13 94
F + 49 (0) 70 33 / 4 49 23
schloss@galerie-schlichtenmaier.de
 
Öffnungszeiten
Mi – Fr 11 – 18.30 Uhr
Sa 11 – 16 Uhr
und nach Vereinbarung
Kleiner Schlossplatz 11 / 70173 Stuttgart
T + 49 (0) 711 / 120 41 51
F + 49 (0) 711 / 120 42 80
stuttgart@galerie-schlichtenmaier.de
 
Öffnungszeiten
Di – Fr 11 – 19 Uhr
Sa 11 – 17 Uhr
und nach Vereinbarung

 
Galerie Schlichtenmaier
Telefon
Adresse